Barbara Rabaioli-Fischer: Biografisches Arbeiten und Lebensrückblick in der Psychotherapie: Ein Praxishandbuch
hinzugefügt: 20-02-2017
ISBN: 9783801726256

1. Auflage 2015, 255 Seiten

Nach einer kurzen Einführung der Thematik im ersten Kapitel stellt die Autorin im zweiten Kapitel das klassische Verhaltenstherapeutische Modell und die Arbeitskonzepte von zahlreichen anerkannten Psychotherapeuten des Biografischen Arbeitens vor. Die theoretischen Erläuterungen werden mit Fallbeispielen, entsprechenden Fragen, Übungen oder Kurzanleitungen ergänzt. Das dritte Kapitel behandelt vornehmlich die transaktionale Verhaltenstherapie, sowie die Arbeit mit Videoaufnahmen, Glücksmomenten, Idealen, Fotos, Sprüchen und Märchen. Zahlreiche Fallstudien verdeutlichen die praktischen Anwendungsmöglichkeiten. Im vierten Kapitel stellt die Autorin Lebensrückblickinterventionen nach Robert Butler, Lisa Watt und Philippe Cappeliez, Barbara und Barrett Haight, Carla Black und Donald Meichenbaum, Maggie Schauer, Christine Knaevelsrud und Philipp Kuwert, Andreas Maercker, Bruce Rybarczyk und Stephen Auerbach, Arnold Lazarus, Philip Zimbardo und John Boyd, Karen Louise Smith sowie Anne Pot und Iris Asch vor. Weiterhin sind hier Lebensabschnitte, Lebensthemen und Visualisierungsmöglichkeiten beschrieben. Im fünften Kapitel erläutert die Autorin die unterschiedlichen biografischen Arbeitsweisen bei Störungsbildern wie Posttraumatische Belastungsstörung, Persönlichkeitsstörungen und bipolare Störung. Weiterhin geht sie auf die Arbeit mit älteren Menschen, Demenzerkrankten, der Arbeit in der Psychoonkologie sowie mit chronisch psychisch Erkrankten ein.

Die Autorin beschreibt in diesem Buch eine Vielzahl von praxiserprobten Methoden, die sich für die biografische Arbeit eignen. Dabei legt sie einen klaren Schwerpunkt auf die praktische Anwendung. Anleitungen, Übungen, Leitfäden und zahlreiche Fragen können für die Arbeit mit den Klienten genutzt werden. Besonders erwähnenswert ist der Anhang, in dem sich strukturiertes Arbeitsmaterial wie beispielsweise Leitfäden oder Kopiervorlagen befinden. Bei einigen Ansätzen ist weiterführende Literatur empfehlenswert, um damit professionell arbeiten zu können.

Fazit: Obwohl im Buchtitel Psychotherapie genannt wird, bieten sich einzelne Elemente und Fragetechniken auch für die Arbeit im Coaching und in der Beratung wunderbar an.

Erschienen im hogrefe Verlag.

Rezension von Andrea Schlösser (Trainerin, Coach, Mediatorin und Supervisorin)
http://www.neurolines.de
http://www.sk-kompetenzentwicklung.de/