Zurück : Infocenter : Nachricht
Neuerscheinung: Digitaler Wandel in der Sozialwirtschaft
hinzugefügt am 10-03-2018 von Warras
Baden-Baden. Auf dem Höhepunkt der aktuellen Diskussion zur Digitalisierung ist unter Herausgeberschaft von Professor Helmut Kreidenweis erstmals ein Sammelband erschienen, der Grundlagen, Strategien und praktische Ansätze dieses epochalen Wandels speziell für Leitungskräfte der Sozialwirtschaft systematisch aufbereitet.

In 17 Beiträgen namhafter Autoren werden zunächst grundlegende Begriffe wie Digitalisierung oder Digitale Teilhabe beleuchtet und die Herausforderungen für Wohlfahrt und Sozialpolitik benannt. Der Strategieteil zeigt Wege zur Entwicklung von Digitalisierungsstrategien auf und informiert darüber, wie digitale Dienstleistungen entwickelt und Geschäftsmodelle gestaltet werden können. Ebenso befasst er sich mit Widerständen, die dabei oftmals innerhalb von Organisationen entstehen.

Der Praxisteil zeigt anhand verschiedener Technologien wie Assistenzsysteme, Internet der Dinge, Branchensoftware, Social Media und Big Data die Entwicklungs- und Nutzenspotenziale für die Sozialwirtschaft auf. Abschließend werden wichtige Rahmenbedingungen wie Datenschutz und IT-Sicherheit, Formen des Arbeitens in einer digitalen Sozialwelt sowie die dazu notwendigen Kompetenzen thematisiert.
Der Band ist erschienen beim Nomos-Verlag Baden-Baden, umfasst 274 Seiten und kostet 54,– Euro.

Professor Helmut Kreidenweis lehrt Sozialinformatik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, ist Gründer und Vorstand des gemeinnützigen Fachverbandes IT in Sozialwirtschaft und Sozialverwaltung FINSOZ e.V. und Inhaber der IT-Beratung für soziale Organisationen KI Consult, Augsburg. Er ist Verfasser mehrerer Fachbücher zu IT- und Geschäftsprozessmanagement in der Sozialwirtschaft und Autor von über 250 Fachzeitschriften-Artikeln.