Zurück : Nachrichten : Seite 3

hinzugefügt am 02-04-2014 von Melzer
Berufsbetreuer/innen verpflichten sich, aus beruflich geführten Betreuungen kein Erbe anzunehmen.
hinzugefügt am 12-03-2014 von Melzer
Erstes Kennenlerngespräch des Bundesverbands der Berufsbetreuer/innen mit der rechtspolitischen Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Elisabeth Winkelmeier-Becker, und der Berichterstatterin für das neu zu schaffende Betreuungsgesetz, Dr. Sabine Sütterlin-Waack in Berlin.
hinzugefügt am 12-03-2014 von Melzer
Die Weiterentwicklung des Betreuungsrechts ist eine „Großbaustelle, die dringend angepackt werden muss“. Zu diesem Schluss kam der neue Berichterstatter der SPD-Fraktion für Betreuung, Dr. Matthias Bartke, im Rahmen eines Treffens mit Vorstand und Geschäftsführung des Bundesverbands der Berufsbetreuer in dessen Hamburger Wahlkreisbüro.
hinzugefügt am 19-02-2014 von Melzer
Der Bundesverband der Berufsbetreuer/innen feiert heute sein zwanzigjähriges Bestehen.
hinzugefügt am 24-01-2014 von Warras
Berlin, 24. Januar 2014 | Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) hat ihre überarbeiteten Leitkriterien veröffentlicht. Gleich zu Beginn findet sich nun in der Präambel ein Absatz, mit dem der künstlerische Aspekt von Computerspielen explizit gewürdigt wird. Der Beirat der USK hatte die veränderten Leitkriterien nach intensiver Diskussion einstimmig auf den Weg gebracht.
hinzugefügt am 20-01-2014 von Melzer
Die große Koalition wird das Betreuungsrecht weiterentwickeln. Das unterstrich der rechtspolitische Sprecher der SPD im Bundestag Burkhard Lischka im Gespräch mit Vertretern des Bundesverbandes der Berufsbetreuer/innen in Berlin. Lischka betonte die Verbindlichkeit des Koalitionsvertrages, in dem es heißt: „Wir wollen das Betreuungsrecht in struktureller Hinsicht verbessern und damit das Selbstbestimmungsrecht hilfebedürftiger Erwachsener bedarfsgerecht stärken.“
hinzugefügt am 15-01-2014 von Melzer
Die Qualität der Betreuung in Hamburg muss gesichert und die Bedingungen für die Arbeit der Betreuerinnen und Betreuer verbessert werden. Dafür will sich die Hamburger Bürgerschaftsabgeordnete Dr. Friederike Föcking (CDU) einsetzen. Dies versicherte die Sozialpolitikerin im Rahmen eines Gesprächs mit Beate Christians, Catharina Meier und Bernhard Beyerlein von der BdB-Landesgruppe Hamburg sowie Geschäftsführer Dr. Harald Freter.
hinzugefügt am 15-01-2014 von Ihden-Rothkirch
Debatte der Sozialbranche II am 22. Januar 2014 in Berlin: Vertreter sozialer Träger und Verbände diskutieren mit Politikern und Verwaltungsfachleuten über eine verlässliche Sozialplanung und die Möglichkeiten bedarfsgerechter Steuerung sozialer Leistungen in Berlin.
hinzugefügt am 09-01-2014 von Melzer
„Wir sind kein Einzelfall“, sagen Berufsbetreuer/innen in Sachsen, die 2013 in ihrer Vergütung herabgestuft wurden. Seit mehr als einem Jahr beschäftigt das Thema eine Vielzahl von Mitgliedern des Bundesverbandes der Berufsbetreuer/innen in ganz Deutschland. Mit rund 70 Fällen ist Sachsen jedoch das Bundesland, das am stärksten betroffen ist.
hinzugefügt am 20-12-2013 von Warras
Integrationsamt des LVR veröffentlicht Ratgeberlexikon / Orientierungshilfe für junge Menschen mit Behinderung
1 2 3 4 5 6 7 8 >>> 51

insgesamt: 502 Nachrichten