Start : Archiv : Artikel :  
Michael Opielka: Sozialhilfe - Grundsicherung - Grundeinkommen in Deutschland
hinzugefügt: 26-06-2006
Erschienen in Carigiet u.a., "Wohlstand durch Gerechtigkeit", 2006

"Die Sicherung eines menschenwürdigen Auskommens durch ein existenzsicherndes Einkommen gehört zu den vornehmsten Aufgaben der Sozialpolitik. Dabei hat sich im Verlauf des 20. Jahrhunderts gezeigt, dass eine gewisse Entkopplung zwischen marktgesteuerter Produktion von Gütern und Dienstleistungen und staatlich bzw. politisch gesteuerter Distribution von Sozialeinkommen sowie Zugang zu sozialen, gesundheitlichen und kulturellen Diensten sowohl den Bedürfnissen und Werten der Bevölkerung wie den Funktionsanforderungen einer hoch arbeitsteiligen Gesellschaft entgegenkommt. Gerade im Bereich der Sicherung des Existenzminimums wird diese relative Entkopplung von Arbeitsleistung und Einkommensanspruch immer wieder kontrovers diskutiert und dabei ideologisch aufgeladen. Der Vorwurf des »Missbrauchs« von Sozialleistungen und das so genannte »Lohnabstandsgebot« der Sozialhilfe spielten (nicht nur) in Deutschland immer wieder eine große Rolle." (Einleitung)