Start : Archiv : Mädchenarbeit
Mon, 9 May 2022 22:05:00 GMT
Eine ganzheitliche Betrachtungsweise des Phänomens "Eßstörung" kann unserer Ansicht nach nur unter Einbeziehung des Symptoms und unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen, familären und persönlichen (geistigen, sozialen, körperlichen und seelischen) Hintergründe geschehen. Jedes Mädchen drückt mit ihrer "Eßstörung" ihre Problematik aus, die sonst keinen Platz und keine Sprache findet. Deshalb sind selbstbestimmte Räume, selbstdefinierte, selbsterarbeitete Inhalte und Entwicklungszeiten um Kr[...]

https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:291-psydok-1074
Mon, 9 May 2022 22:05:00 GMT
Die Themen Mädchenarbeit und Suchtprävention haben mich während meines Studiums besonders beschäftigt. Daher war es für mich nur natürlich, sie auch in meiner Diplomarbeit zu bearbeiten und sie miteinander zu verbinden. Mädchenspezifische Suchtprävention ist ein Thema, bei dem mir viele Gedanken und Ideen in den Kopf kommen. Bei der intensiveren Beschäftigung mit diesem Themenbereich stieß ich auf das Thema 'Kinder aus Suchtfamilien', und beschloß, mich auf Mädchen aus dieser Lebenssituation zu [...]

https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:291-psydok-5379
Sun, 8 May 2022 23:00:00 GMT
Fachkräfte Soziale Arbeit arbeiten in der Praxis immer auch mit Menschen, die unter traumatischen Erlebnissen leiden; jedoch ohne dass seitens der Disziplin bisher eine grundlegenden Theoriebildung Sozialer Arbeit mit traumatisierten Menschen vorgenommen wurde. Mit diesem Band in der Reihe 'Grundlagen der Sozialen Arbeit' wird ein Teil dieser Forschungslücke durch einen empirisch fundierten Betrag zu einer psychosozialen Traumatheoriebildung geschlossen. Für das vorliegende Buch wurden Fachkräft[...]

https://www.wbv.de/artikel/6008083w
Sun, 10 Apr 2022 23:32:00 GMT
In der Publikation „Biografie und sozialpädagogische Profession“ werden im Rahmen einer empirischen Studie zwei bislang noch kaum zusammen gedachte Ansätze - die Professionalisierungsdebatte auf der einen Seite und die Biographieforschung auf der anderen Seite - zueinander in Beziehung gesetzt. Hierzu werden Biographien von ostdeutschen Frauen, die als Professionelle im Arbeitsfeld der Mädchenarbeit tätig sind, ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. Von Interesse ist dabei, wie und an welcher S[...]

https://www.socialnet.de/rezensionen/6008.php
Sun, 27 Mar 2022 23:22:00 GMT
Diese Arbeit nimmt die Lebenswelt der Mädchen in der heutigen Zeit und Gesellschaft in den Blick und analysiert in diesem Zusammenhang ob und wie parteiliche Mädchenarbeit möglich oder sogar notwendig ist. Entlang der Fragestellung, wie parteiliche Mädchenarbeit gestaltet sein muss damit sie, angepasst an die heutige Gesellschaft, den Mädchen und ihren Bedürfnissen gerecht wird, orientieren sich die theoretischen Überlegungen schwerpunktmäßig an den identitätsrelevanten Lebensbereichen von Mädch[...]

https://kidoks.bsz-bw.de/frontdoor/index/index/docId/420
Fri, 18 Mar 2022 06:19:00 GMT
Feministische Mädchenarbeit fungiert als selbstkritisches, pädagogisch-politisches Angebot, das der Jugendarbeit zugeordnet wird und aus historischer Perspektive einen starken Bezug zur Frauenbewegung aufweist. Ursprünglich als geschlechtshomogener Schutzraum gedacht, hat sich feministische Mädchenarbeit seit ihrer Entstehung Ende der 1970er Jahr durch die Rezeption (queer-)feministischer und rassismuskritischer Theorien bzw. Konzepte weiterentwickelt: entstanden sind Trans*-Räume und Empowermen[...]

https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:15-qucosa2-170196
Fri, 18 Mar 2022 06:19:00 GMT
In den wissenschaftlichen Disziplinen der Mathematik, Physik, Philosophie, Geschichte und der Geografie ist der Raum sowohl als Untersuchungsgegenstand als auch als Analyseinstrument von zentralem Interesse. Er kann als soziales Phänomen und Produkt sozialer Praktiken und Handlungen gelten. Theoretische Annahmen solcher Art qualifizieren Raum als analytische Kategorie und sorgen für seine Anschlussfähigkeit an die Geschlechterdifferenzierungsforschung sowie die Gender und Queer Studies. In den F[...]

https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:15-qucosa2-325567
Thu, 10 Mar 2022 11:15:00 GMT
Die Mädchenarbeit ist ein wichtiger Teil der offenen Kinder- und Jugendarbeit in der Schweiz. Gleichwohl ist relativ wenig über die Haltungen und Arbeitsweisen in der offenen Mädchenarbeit in der Deutschschweiz bekannt. Bislang fehlte ein systematischer Überblick über das Feld und die verschiedenen Angebote der Mädchenarbeit, der über die wenigen ständigen Mädchentreffs in Biel, Thun, Basel, St. Gallen und Bern hinausgeht. Der Fachbereich Soziale Arbeit der Berner Fachhochschule BFH hat deshalb [...]

https://arbor.bfh.ch/11773/1/Forschungsbericht_M%C3%A4dchenarbeit_def.pdf
Thu, 10 Mar 2022 11:09:00 GMT
Alice Salomon nimmt im sogenannten gemäßigten Flügel der deutschen "bürgerlichen" Frauenbewegung neben Helene Lange und Gertrud Bäumer eine Spitzenposition ein. Mit ihrer indung der Frauenbewegung an soziale Arbeit gibt sie dieser Strömung ihre charakteristische Prägung. Herausstechend ist außerdem Alices soziales Engagement. Niemals ging es ihr nur vordergründig um die Emanzipation der Frau, sondern sie hatte das Bestreben, den Ärmeren und Schwächeren zu helfen. Weiterhin hat sie die schulische[...]

https://opus4.kobv.de/opus4-fhpotsdam/frontdoor/index/index/docId/287
Sun, 27 Feb 2022 13:10:00 GMT
Ausgehend von den Grundlagen der Mädchenarbeit werden Qualitätsanforderungen an die sozialpädagogische Arbeit teils kritisch betrachtet. Neben einer Untersuchung zu aktuellen Bedarfen von Mädchen im Alter von 9 bis 15 Jahren mit Lernbehinderung am konkreten Praxisbeispiel werden Entwicklungsansätze für die Praxis als Impulse für die sozialpädagogische Arbeit gegeben.

https://monami.hs-mittweida.de/frontdoor/index/index/docId/3581
Mon, 14 Feb 2022 17:17:00 GMT
Diese Arbeit kann in der Bereichsbibliothek Hüfferstiftung (Sozialwesen) eingesehen werden.

https://www.hb.fh-muenster.de/opus4/frontdoor/index/index/docId/14393
Mon, 14 Feb 2022 17:17:00 GMT
Diese Arbeit kann in der Bereichsbibliothek Hüfferstiftung (Sozialwesen) eingesehen werden.

https://www.hb.fh-muenster.de/opus4/frontdoor/index/index/docId/14412
Tue, 8 Feb 2022 22:36:00 GMT
Richter S. YouTube Beauty Videos: Weiblichkeitsaushandlungen im Spannungsfeld von Empowerment, Neoliberalismus und Feminitätsabwertung. Betrifft Mädchen . 2017;(2):65.

https://pub.uni-bielefeld.de/record/2909562
Tue, 8 Feb 2022 22:36:00 GMT
Graff U. Selbstbestimmung für Mädchen: Monoedukation - (kein) Schnee von gestern?!. In: Kauffenstein E, Vollmer-Schubert B, eds. Mädchenarbeit im Wandel Bleibt alles anders? . Weinheim: Beltz Juventa; 2014: 27-41.

https://pub.uni-bielefeld.de/record/2904406
Tue, 8 Feb 2022 22:33:00 GMT
Glücks S-C. Die Frage nach dem "biologischen" Geschlecht und ihre Erklärungsgrenzen - Überlegungen zu einer geschlechtersensiblen Kinder- und Jugendgesundheitsforschung. Betrifft Mädchen . 2013:29-32.

https://pub.uni-bielefeld.de/record/2566048
Tue, 8 Feb 2022 22:33:00 GMT
Mädchentreff B, Stein-Hilbers M, eds. Marlene hatte andre Pläne - Feministische Mädchenarbeit . Bielefeld: AJZ; 1988.

https://pub.uni-bielefeld.de/record/2562226
Tue, 8 Feb 2022 22:33:00 GMT
Kelle H, Bollig S. Geschlechteraspekte als Elemente frühpädagogischen Orientierungswissens? Ein kritischer Kommentar zu den Bildungsplänen in Hessen und NRW. Betrifft Mädchen . 2006;19(3):105-110.

https://pub.uni-bielefeld.de/record/2562531
Tue, 8 Feb 2022 22:33:00 GMT
Graff U. Mädchenarbeit. In: Baier F, Deinet U, eds. Praxisbuch Schulsozialarbeit: Methoden, Haltungen und Handlungsorientierungen für eine professionelle Praxis . 2., erweiterte Aufl. Barbara Budrich; 2011: 315-326.

https://pub.uni-bielefeld.de/record/2562365
Tue, 8 Feb 2022 22:33:00 GMT
Graff U. Netzwerke und Organisationsstand von Mädchenarbeit. In: Werthmann-Reppekus U, Böllert K, eds. Mädchen- und Jungenarbeit – Eine uneingelöste fachliche Herausforderung: Der 6. Jugendbericht und zehn Jahre Paragraph 9.3 im Kinder- und Jugendhilfegesetz . Verlag Deutsches Jugendinstitut 2002; 2002: 265-276.

https://pub.uni-bielefeld.de/record/2562378
Tue, 8 Feb 2022 22:33:00 GMT
Kelle H, Dausien B. Von der Frauen- zur Geschlechterforschung – Entwicklungen und Irritationen. Betrifft Mädchen (Themenheft „Geschlechterforschung und Mädchenarbeit“) . 2003;4:4-9.

https://pub.uni-bielefeld.de/record/2562535
Tue, 8 Feb 2022 22:33:00 GMT
Graff U. Qualitative Untersuchung des Arbeitsfeldes Mädchenarbeit - Bericht der "kritischen Freundin" -. In: Sind wir gut? Jugendkulturarbeit auf dem Prüfstand . LKD-Verlag; 2001: 122-133.

https://pub.uni-bielefeld.de/record/2562381
Tue, 8 Feb 2022 22:33:00 GMT
Graff U. Parteilichkeit - Identifikation - Autonomie. Zentrale Begriffe feministischer Mädchenarbeit. In: Stein-Hilbers M, Mädchentreff Bielefeld, eds. Marlene hatte andre Pläne. Feministische Mädchenarbeit . Bielefeld: AJZ; 1988: 82-85.

https://pub.uni-bielefeld.de/record/2562382
Tue, 8 Feb 2022 22:33:00 GMT
Graff U. Mädchenarbeit. In: Ehlert G, Funk H, Stecklina G, eds. Wörterbuch Soziale Arbeit und Geschlecht . Beltz Juventa; 2011: 266-299.

https://pub.uni-bielefeld.de/record/2562244
Tue, 8 Feb 2022 22:33:00 GMT
Kleindienst-Cachay C, Kuzmik C. Fußballspielen und psychosoziale Entwicklung türkisch-muslimischer Mädchen. Ergebnisse einer Interviewstudie. Betrifft Mädchen . 2006;19(4):159-164.

https://pub.uni-bielefeld.de/record/2581419
Tue, 8 Feb 2022 22:31:00 GMT
Wrede B. Meine Sache - Lebensentwürfe von Mädchen. In: Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung, ed. "meine Sache". Mädchen gehen ihren Weg. Dokumentation der Fachtagung zur sexualpädagogischen Mädchenarbeit der BzgA, 19. - 21. Juni 2000 . Dokumentationen der BZgA. Köln; 2001: 362.

https://pub.uni-bielefeld.de/record/1886147
Tue, 8 Feb 2022 22:31:00 GMT
Wrede B, Oechsle M. Mädchen im Blick von Lehrerinnen. Generationendifferenz und Professionsverständnis. Betrifft Mädchen . 2004;17(4: Alice trifft Ally trifft. - Generationenverhältnisse in der Mädchenarbeit):148.

https://pub.uni-bielefeld.de/record/1873238
Mon, 7 Feb 2022 00:22:00 GMT
Geschwister beeinflussen das Leben. Die jeweilige Geschwisterposition kann das Selbstbild eines Menschen stark prägen. Klischees wie „Erstgeborene sind konservativ, Sandwichkinder rebellisch, Nesthäkchen verwöhnt und Einzelkinder egoistisch“ prägen häufig das Denken und verstärken dadurch ähnliche Entwicklungen. Verhaltens-, Rollen- und Persönlichkeitstendenzen sowie Selbstbilder werden durch eine gemeinsame Kindheit und verschiedene Geschwisterkonstellationen geprägt. Faktoren wie Altersabstand[...]

https://kidoks.bsz-bw.de/frontdoor/index/index/docId/2465
Wed, 29 Dec 2021 18:55:00 GMT
KurzfassungDiese wissenschaftliche Arbeit befasst sich mit der Wichtigkeit und Aktualität der Mädchenarbeit im Jahr 2020. Im theoretischen Teil der Arbeit wird auf grundlegende Begrifflichkeiten sowie auf die verschiedenen Aspekte der Mädchenarbeit eingegangen. Zuvor wird auch ein Bezug zur Offenen Jugendarbeit und der geschlechterreflektierenden Pädagogik geschaffen. Für den empirischen Teil der Arbeit wurden mit insgesamt 21 Fachkräften aus österreichweiten Jugend- und Mädchenzentren Interview[...]

https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubg:1-160450
Wed, 29 Dec 2021 18:50:00 GMT
Eine Besonderheit von modernen Gesellschaften ist es, dass wesentliche Zugänge zu unserer sozialen und natürlichen Umwelt durch Medien bereitgestellt werden. Vor allem mit dem Aufkommen der neuen oder digitalen Medien, wie zum Beispiel den Smartphones, Tablets oder SpracherkennungsassistentInnen, hat sich das Nutzungsverhalten der Menschen in der heutigen Zeit erheblich verändert. Unausweichlich scheint der Umstand, dass sich auch die Arbeitswelt mit den neuen Entwicklungen auseinandersetzen mus[...]

https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubg:1-146902
Wed, 29 Dec 2021 18:31:00 GMT
Mädchen im Fokus - Über die Rolle der feministischen Mädchenarbeit in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit: Die vorliegende Masterarbeit befasst sich mit grundlegenden Themen der feministi-schen Mädchenarbeit in Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit anhand von drei ausgewählten Mädchenzentren in Österreich. Ziel ist es, die Notwendigkeit von autonomen, geschlechtshomogenen Räumen für Mädchen hervorzuheben. Es stellt sich die Frage nach der Umsetzbarkeit von Kernprinzipien der femini[...]

https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubg:1-82640
Wed, 29 Dec 2021 18:21:00 GMT
Die vorliegende Masterarbeit beschäftigt sich mit dem Thema der genderreflektierenden Jugendarbeit. Ausgehend von aktuellen Theorien und Texten zur Jugend, zur Jugendarbeit und zu verschiedenen Modellen der Geschlechterforschung, steht im Mittelpunkt des Forschungsinteresses die Frage nach der Aktualität und der Notwendigkeit dieses Teilbereichs der Jugendarbeit. Weiters wird nach möglichen Widerständen und Problemen gefragt. Fokussiert werden dabei die Ansichten von PraktikerInnen über die Situ[...]

https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubg:1-43462
Wed, 29 Dec 2021 18:14:00 GMT
Das Jugendalter ist eine Phase des Auf- und Umbruchs, besonders in Bezug auf die Identitätsfindung und den körperlichen Veränderungen. Die Jugendlichen werden dabei vor die Aufgabe gestellt, sich selbst zu finden und zu akzeptieren. Allerdings ist dieser Prozess oft mit vielen Unsicherheiten und äußeren Beeinflussungen verbunden. Bei Mädchen beziehen sich diese Unsicherheiten oft auf ihre Körperlichkeit, welche durch vorherrschende Schönheitsnormen stark in Frage gestellt wird.Bezugnehmend darau[...]

https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubg:1-18644
Mon, 6 Dec 2021 17:19:00 GMT
In der pädagogisch - therapeutischen Arbeit mit dem Medium Pferd können in einem ganzheitlichen Erlebnisraum psychische, sensomotorische, soziale und kognitive Aspekte angesprochen werden. Indem Prämissen der feministischen Mädchenarbeit in diese Arbeit mit einfliesen, wird die Wahrnehmung der Mädchen als auch Handelnde, die Komplexität von Lebenszusammenhängen und das Mitgestaltungsrecht der Mädchen betont. Vor diesem Hintergrund ergeben sich die Chancen, die Mädchen mit Gewalterfahrung in der [...]

http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/2698
Mon, 6 Dec 2021 17:17:00 GMT
Feministische Theoriebildung trägt zu einem Wahrnehmen und Hinterfragen des hierarchischen Geschlechterverhältnisses bei und hat Einfluss auf Theorie und Praxis außerschulischer Arbeit mit Mädchen und jungen Frauen. Vor diesem Hintergrund wird in der vorliegenden Arbeit auf aktuelle poststrukturalistische feministische Argumentationen Bezug genommen, denn der poststrukturalistische Feminismus findet bisher kaum Beachtung in Diskussionen um Mädchenarbeit. Dies ist insofern verwunderlich, als mit [...]

http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/557
Tue, 30 Nov 2021 19:05:00 GMT
Den gemeinsamen Ort für die Verhandlung von durchaus widersprüchlichen Positionen der Frauen- und Geschlechterforschung bildet die feministische Mädchenarbeit in einer unabhängigen Bildungseinrichtung. Die Autor/-innen begegnen wiederkehrender Kritik mit gezielter Wachsamkeit für bestehende Benachteiligungsstrukturen. Das Argumentationsrepertoire findet in dekonstruktiven, queer-feministischen und intersektionalen Theorien wirksame Erweiterungen. Die Aneignung dieser kritischen Stimmen erlaubt d[...]

http://www.querelles-net.de/index.php/qn/article/view/1036
Tue, 30 Nov 2021 19:05:00 GMT
Zumindest rhetorisch wird der Mädchenarbeit mittlerweile bestätigt, ein unabdingbarer Bestandteil von Kinder- und Jugendarbeit zu sein. Zugleich ist sie von verschiedenen Seiten in die Kritik geraten, gilt als überholt und wird nur noch bedingt von den Adressatinnen angenommen. Tanja Brinkmann ist davon überzeugt, dass eine Auseinandersetzung mit den neuen Geschlechtertheorien dazu beitragen kann, auch für die Mädchenarbeit neue Perspektiven zu eröffnen. Ihr Band bietet dafür die Grundlagen sowo[...]

http://www.querelles-net.de/index.php/qn/article/view/516
Tue, 30 Nov 2021 19:05:00 GMT
Wallner kritisiert die aktuelle feministische Darstellung der rund 30jährigen Geschichte der Mädchenarbeit als „Legendenbildung“ (S. 9): Sie verkürze und verschweige im Interesse einer Selbst-Heroisierung und sei daher ideologisch. Als eine derjenigen, die seit zwanzig Jahren feministische Mädchenarbeit und -politik betreibt, arbeitet die Autorin damit auch ihre eigenen (Nicht-)Bezugnahmen kritisch auf. Ihr grundlegendes Interesse ist es, eine aus ihrer Sicht erforderliche Neupositionierung der [...]

http://www.querelles-net.de/index.php/qn/article/view/567
Fri, 5 Nov 2021 12:55:00 GMT
This diploma thesis is about feminist girls´ work as a part of detached youth work in Vienna and which effects it has on girls and young women. Theatre pedagogical projects are provided as examples for practical approaches to this field. This thesis is divided into three parts. The first one is about the theoretical background of feminist girls´ work. It also gives an overview of the developments in Austria and Germany in the last 40 years and provides a description of the essential topics conce[...]

https://dx.doi.org/10.25365/thesis.31135
Fri, 5 Nov 2021 12:55:00 GMT
Der Aufsatz thematisiert die Herausforderung der in den 1990er Jahren diskutierten Geschlechtertheorien (u.a. Judith Butler) für die in den 1980er Jahren entstandene parteiliche Mädchenarbeit. Die Autorin warnt einerseits vor einer Dramatisierung der Geschlechterunterschiede durch eine Trivialisierung der Mädchenarbeit in der Praxis, wie auch vor einer Verabschiedung der parteilichen Mädchenarbeit. Sie plädiert für Mädchenräume nicht nur als "Schutzräume", sondern auch als Möglichkeitsräume, in [...]

https://dx.doi.org/10.25656/01:15573
Fri, 5 Nov 2021 12:55:00 GMT
Rezension von: 1. Anke Spies / Gerd Stecklina (Hrsg.): Die Ganztagsschule. Band 1: Dimensionen und Reichweiten des Entwicklungsbedarfs. Bad Heilbrunn: Klinkhardt 2005 (246 S.; ISBN 3-7815-1429-3; 18,00 EUR); 2. Anke Spies / Gerd Stecklina (Hrsg.): Die Ganztagsschule. Band 2: Keine Chance ohne Kooperation - Handlungsformen und institutionelle Bedingungen. Bad Heilbrunn: Klinkhardt 2005 (209 S.; ISBN 3-7815-1430-7; 18,00 EUR). ...

https://dx.doi.org/10.25656/01:19775