Barbara Mollet: Einfühlsam statt gewaltsam
hinzugefügt: 3-07-2011
Arbeitshilfen zur Förderung emotionaler und sozialer Kompetenzen in der fächerübergreifenden Projekt- und Schulsozialarbeit an Grund- und Förderschulen

Band 1- links abgebildet - :
Sachanalysen und didaktische Überlegungen, 2011, 151 Seiten.
Einband: Kartoniert/Broschiert,
ISBN – 9783834008671,
16,00 Euro inkl. MwSt.

Band 2:
Arbeitsblätter (Kopiervorlagen), 2011, 176 Seiten. 4farbig.
Einband: Kartoniert/Broschiert
ISBN – 9783834008688,
19,80 Euro inkl. MwSt.

Beide Bände zusammen 29,80 Euro - ISBN - 9783834008695


Die Autorin
Barbara Mollet, Jg. 1954, verheiratet, hat ein Lehramtsstudium (Deutsch und Philosophie) absolviert und war nach dem Referendariat an einem Gymnasium und einer Weiterbildung zur PR-Journalistin lange Zeit in der Öffentlichkeitsarbeit eines Verbandes in Frankfurt am Main und in einer Kölner PR-Agentur tätig. Seit einigen Jahren arbeitet sie nebenberuflich als pädagogische Betreuungsfachkraft an Grundschulen im Raum Köln in der Ganztagsbetreuung.
Quelle: Verlagsangabe (vom Rezensenten gekürzt/bearbeitet)

Entstehungshintergrund
„Wir alle - Schulkinder wie Erwachsene - wünschen uns insbesondere von Menschen, die uns nahestehen, oft nichts sehnlicher als verstanden zu werden. Leider bleibt dieses Bedürfnis häufig unerfüllt und wir denken: „Du verstehst mich nicht.“ Verstanden fühlen wir uns erst, wenn andere nicht nur unsere Gedanken, sondern auch unsere Bedürfnisse und Gefühle ernst nehmen. Mein Eindruck ist jedoch, dass viele Menschen ihre Bedürfnisse gar nicht kennen und auf die Gefühle anderer nicht wirklich eingehen. Stattdessen reagieren sie herzlos und verständnislos. An einem „Gespräch zwischen einem Vater und seinem Sohn“ lernen die Schülerinnen, wie sie miteinander emphatisch über ihre Bedürfnisse und Gefühle sprechen können.
Im zweiten Teil vermittele ich, wie sich Verständnis in Konfliktsituationen entwickeln kann. Im Klassenzimmer und auf dem Schulhof erleben wir täglich Streit zwischen Kindern und Jugendlichen. Um Gewalthandlungen in der Schule vorzubeugen, sollen die SchülerInnen lernen, Streitigkeiten auf den Grund zu gehen. Unbewusste, unbefriedigte Bedürfnisse sind meistens die tiefere Ursache für zwischenmenschliche Konflikte. Die Arbeitsblätter leiten die SchülerInnen behutsam dazu an, sich bei Streitigkeiten ihre Bedürfnisse, Gefühle und Gedanken anzuvertrauen und sich gegenseitig zu bitten, ihre Bedürfnisse zu erfüllen.“
Quelle: Autorenangabe

Inhalt
Die Autorin geht in ihren Sachanalysen aus eigener beruflicher Erfahrung davon aus, dass viele SchülerInnen in ihren Familien nicht hinreichend unterstützt werden beim Erwerb emotionaler und sozialer Kompetenzen. Sie sind darauf angewiesen, dass ihnen ihre Schule hilft, Entwicklungsmängel zu beheben.
Alle Menschen kommen mit Bedürfnissen auf die Welt, deren Erfüllung Lebens-/überlebenswichtig ist. Obwohl Bedürfnisse so wichtig sind, wissen auch viele Erwachsene nicht, welche sie oder ihre Mitmenschen haben. Die Materialien entwerfen Lernsituationen, die die SchülerInnen befähigen, ihre Bedürfnisse zu erkennen.
Jede Situation ruft neben Gedanken auch Gefühle hervor. Die SchülerInnen lernen an vielen anrührenden Fotos, sich in andere Kinder einzufühlen, ihre körpersprachlichen Signale zu deuten und zu verstehen, warum sie zufrieden, freudig oder glücklich, dankbar oder ängstlich, traurig, hilflos oder z.B. wütend sind.
Der zweite Teil lehnt sich an das Modell der „Gewaltfreien Kommunikation“ von Marshall B. Rosenberg an. Die Autorin vermittelt den SchülerInnen, wie sie sich vor gewaltsamen Übergriffen ihrer MitschülerInnen schützen können und - bei wiederkehrenden Konflikten - Streitschlichtungsgespräche zu führen oder ihre Streitigkeiten ohne fremde Hilfe zur Zufriedenheit beizulegen.

Band 2 enthält die Arbeitsblätter bzw. Kopiervorlagen für die SchülerInnen. Bei den Arbeitsblättern handelt es sich um altersadäquate Geschichten, Lernspiele, Rollenspiele, Fotos und z.B. Zeichnungen.
 
Bewertung
Bekanntlich gibt es nicht viele Arbeitshilfen für SchulsozialarbeiterInnen. Deshalb, aber nicht nur deshalb, ist auf diese Neuerscheinung aufmerksam zu machen. Die Unterrichtsmaterialien werden Lehrpersonen dabei unterstützen, das Unterrichtsklima zu verbessern und die SchülerInnen befähigen, miteinander verständnisvoller und gewaltfreier umzugehen. Die Lehrpersonen müssen die Arbeitsblätter beim Kopieren auf DIN-A-4-Format vergrößern, damit sie von den SchülerInnen der Jahrgangsstufen 3 und 4 bei dieser größeren Schrift- und Bildgröße gut zu bearbeiten sind.
Der Autorin ist es auf empfindsame Weise gelungen, kindlichen Wünschen nachzuspüren, sie offenzulegen und den SchülerInnen Hilfen anzubieten. Dies kann nur jemand leisten, der - wie die Autorin - selbst feinsinnig denkt.

Zielgruppe:
Die Bücher wenden sich hauptsächlich an SchulsozialarbeiterInnen, LehrerInnen und BetreuerInnen im Offenen Ganztag von Grund- und Förderschulen sowie SchülerInnen der Jahrgangsstufen drei und vier. Sie ermöglichen den Lehrpersonen, ihren Unterricht und das Schulleben professionell, interessant und abwechslungsreich zu gestalten und bereichern ihren persönlichen „Profi - Handwerkskasten“.
Auch für Fachkräfte weiterführender Schulen kann es bereichernd sein, die Bücher zu lesen.

Fazit:
Ein empfehlenswertes „Doppelbuch“.
Das Preis/Leistungsverhältnis ist stimmig. Der Titel der Bücher ist mit Hilfe der Untertitelung klar und treffend gewählt.

Rezensent:
Dipl.-Sozialarbeiter Peter Habura, Grevenbroich/NRW a.D.
Mail: jupehabura@aol.com - Fachjournalist DFJV Berlin, Mitgliedsnr. 1060041

Kontakt:
Schneider Verlag Hohengehren GmbH
Wilhelmstr. 13
D-73666 Baltmannsweiler

Tel.: 07153-945870
Fax: 07153-48761
E-Mail: schneiderverlag@t-online.de