Andreas Gohlke: Social Media in der Schule
hinzugefügt: 27-03-2012
EUR 6,50, Beltz Pocket. 1. Auflage 2012. 96 Seiten. Broschiert.

ISBN 978-3-407-62818-3

Mit der Pocket Reihe spricht der Beltz Verlag Personen an, die ein Fachbuch für den „mobilen“ Einsatz suchen, d.h. ein Buch das man auch ohne Umstände mit sich tragen kann. So heißt es auf der Webseite zur Serie „Ob daheim, auf dem Weg zur Arbeit oder zwischendurch im Lehrerzimmer: Die neue Reihe im Westentaschenformat bietet Lehrerinnen und Lehrern eine schnelle und fundierte Unterstützung für den Unterricht.“. Nachdem ich erst etwas skeptisch bzgl. der Größe des Buches war, lernte ich das Format zu schätzen, da ich wirklich unterwegs schnell mal lesen konnte, ohne unnötigen „Ballast“ mit mir herumzutragen.

Ziel des Buches ist es die Lehrer, die noch nicht so vertraut mit den sozialen Netzwerken sind, auf den Stand der Schüler oder sogar noch weiter zu bringen. Der Autor benennt alle „großen“ sozialen Netzwerke, beschränkt sich bei der Beschreibung primär auf Facebook und Twitter, was durchaus sinnvoll ist. Er nennt aber auch Quellen, wo der Leser weitere Informationen auch zu den anderen Netzwerken erhält. In den Kapiteln „Was sind soziale Netzwerke–und wie kommt man rein?“, „Leben auf Abruf“, „Man kann sich nicht nicht darstellen“, „Cyber-Bullying“, „Spurlos verschwunden?“ und „Das geht im Netz nicht!“ beschreibt der Autor Funktionen, Besonderheiten und auch Gefahren. Diese Auswahl finde ich gelungen, da es genau die Themen sind, mit denen ich in der Praxis in Schulklassen zu tun habe. Es sind also Fragen, die auch Schüler haben und mit Hilfe dieses Buches bekommen die Lehrer Informationen, um das Thema auch in der Klasse bearbeiten zu können.

Am Ende eines Kapitels finden sich eine Zusammenfassung, Tipps und Vorschläge für die Einbindung in den Unterricht. Die Kopiervorlagen, das Glossar und die Linkliste unterstreichen den praktischen Nutzen dieses Pocket Buches.

Ein übersichtliches Buch, das alle Erwartungen von mir zufriedengestellt hat. An einigen Stellen hätte ich mir noch etwas mehr Kritik und Fakten bzgl. der Datenschutzsituation in den großen sozialen Netzwerken (z.B. Daten bleiben immer in der Datenbank, Bildrechte usw) gewünscht, aber für den Einsatz im Unterricht sind diese Punkte ausreichend beschrieben worden. Der gut lesbare Schreibstil runden den durchweg positiven Eindruck ab. Klein aber oho!

Rezensent: Jörg Warras