Johannes Münder - Familien- und Jugendhilferecht
hinzugefügt: 25-09-2002
Eine sozialwissenschaftlich orientierte Einführung. Band 1: Familienrecht" (enthält CD-Rom mit Rechtsvorschriften)1999, 244 Seiten, kartoniert, 18,50 Euro
ISBN 3-472-03915-9

Münder's Familien- und Jugendhilferecht trägt in seiner nunmehr 4., völlig überarbeiteten Auflage breiten gesellschaftlichen Themen wie dem Zusammenleben der Geschlechter oder den Sozialisationsbedingungen von Kindern und Jugendlichen Rechnung. Das ist notwendig, denn seit der Verabschiedung des BGB im Jahr 1900 hat es in vielfacher Hinsicht Veränderungen im Familienrecht gegeben. Münder setzt traditionelle Vorstellungen, die damals Grundlage bestehender Gesetze waren, in das Licht heutiger Lebensbeziehungen zwischen Kindern und ihren Eltern.
Der Autor geht der Frage nach, inwieweit institutionelle Vorgaben für das Zusammenleben zwischen Mann und Frau und Kindern abgelöst werden können von (rechtlichen) Regelungen, die von Betroffenen selbst gestaltet werden. Dabei äußert er u.a. Kritik zu öffentlichen Sozialleistungen, die an manchen Stellen (Ehegattensplitting) unverheirateten Eltern Nachteile bringen.
Zu wichtigen, übergreifenden Fragestellungen, beispielsweise dem Rechtsstatus ausländischer Mitbürger, hat der Autor am Ende der jeweiligen Kapitel - internationale Rechtsvorschriften unserem deutschen Familienrecht gegenübergestellt.
Der Leser findet zahlreiche Beispiele, statistische Angaben sowie eine Fülle von dazugehörigen Gerichtsentscheidungen, Bestimmungen und weiterführender Literatur. Münder weist in "Familien- und Jugendhilferecht" auf die Kompliziertheit unbestimmter Rechtsbegriffe (in einem vielschichtigen Gesellschaftsbereich) hin.
Als Lehrbuch für Studierende oder Nachschlagewerk für Soziale Berufe vermittelt Band 1 zivilrechtliche Kenntnisse und geht ausführlich auf das Sozialrecht des Kinder- und Jugendhilferechts ein.
Das Buch kann als Einführung in das Familienrecht vor dem Hintergrund heutiger Lebenswelten und unter Berücksichtigung sozialwissenschaftlichen Wissens in der Sozialen Arbeit Tätigen nur empfohlen werden.


Erschienen im Luchterhand Verlag.

Rezension von Michael Horn