Merz medien + erziehung Zeitschrift für medienpädagogik
hinzugefügt: 2-01-2004
47. Jahrgang Nr. 4 August 2003 5,00 Euro
issn 0176-4918

Schwerpunkt dieser Ausgabe ist die „Medienpraxis – Konzepte und Perspektiven“. Diesem Schwerpunkt widmen die Herausgeber ca. die Hälfte der Ausgabe. Besonders lesenswert ist dabei der Artikel von Franz Josef Röll der seine „Visionen zukünftiger Medienpraxis“ (S. 33 ff) erläutert. Durch diese theoretische Aufbereitung aktueller Fragestellungen der Medienpädagogik, setzt sich MERZ von anderen medienpädagogischen Zeitschriften ab. Positiv ist auch die breite Fächerung der Medien, während andere Publikationen den Focus auf ein Medium setzen, geht es den Herausgebern von MERZ um die Medienpädagogik als Wissenschaft in Theorie und Praxis. Auf den rund 100 Seiten findet der Leser fünf große Kategorien und eine Kolumne. Die Kategorien sind: Aktuell, Medienpraxis, Spektrum, Medienreport und Publikationen.
Die Aufbereitung der Inhalte erinnert an Beiträge zu Sammelbänden, nur das eine Periodika den Vorteil der Aktualität für sich hat. Es kann zeitnah auf aktuelle Ereignisse eingegangen werden.
Die Zeitschrift ist allen Medienpädagogen wärmstens zu empfehlen, auch wenn der Preis von 5,00 Euro nicht ganz billig ist, entschädigt der Inhalt. Die Artikel sind aktuell, interessant, gut recherchiert und geben leichten Einstieg in die jeweiligen Thematiken.
Merz erscheint 6 mal jährlich und kostet im Abonnement 27,- Euro .

Erscheint im Kopaed Verlag

Rezension von Jörg Warras