Elliot Aronson, Timothy D. Wilson, Robin M. Akert - SOZIALPSYCHOLOGIE
hinzugefügt: 8-05-2004
4., aktualisierte Auflage, erschienen bei PEARSON STUDIUM 2004, Preis: 49,95 Euro
ISBN: 3-8273-7084-1


Manchmal sind uns die Amerikaner einfach einen Schritt voraus. Wie im Fall dieses Buches, das eine Ausnahmerscheinung auf dem deutschen Buchmarkt sein dürfte. Dem Verlag Pearson Studium ist ein großer Wurf mit der Neuauflage von Aronson et al. gelungen. Die Faszination, die die Herausgeber „ihrem“ Fachgebiet Sozialpsychologie entgegenbringen, schlägt sich buchstäblich in insgesamt 16 Kapiteln nieder. Es geht nicht nur detallierter, farbiger und verständllicher zur Sache, sondern die Autoren verstehen es ebenso, schwierige Sachverhalte lebendig und lesernah zu erörtern.

Das Zauberwort dabei heißt: Didaktik. Die ansprechende und engagierte Form des Lehrens und Unterrichtens spricht in jeder Hinsicht an. Der Leser wird an die Hand genommen und über Grundlagen, Theorien oder Anwendungsfelder des Faches informiert und angesprochen. Das Buch lebt vom Wechsel zwischen teilweise historischen Ausflügen, der Aufbereitung klassischer bzw. moderner Experimente und seiner farblichen Gestaltung, die von zahlreichen und praxisorientiert dargestellten Beispielen aus dem sozialpsychologischen Alltag lebt. Eine solche Mixtur dürfte Studierende, Professionelle aber auch interessierte Laien durchaus ansprechen.

Über eine umfassende Einführung und methodische Annäherung an das Forschungsfeld (eine Reihe von Studien wird detailliert beschrieben und im Text fortgeführt) kommen die Autoren zu wesentlichen Themen und Phänomenen des Grundlagenlagenfaches sozialwissenschaftlicher Studienrichtungen: Soziale Kognition und Wahrnehmung, Einstellungen, Konformität, Gruppenprozesse, Aggression, Vorurteile oder Umweltfaktoren. Aktuelle Ereignisse und Begebenheiten wurden eingeflochten und erleichtern die Vorstellung, sich in schwierige Sachverhalte hinein zu denken. Sogenannte Fallvignetten führen in die einzelnen Kapitel („Module“) ein und werden an verschiedenen Stellen wieder aufgegriffen, um Konzepte oder Problemanalysen anschaulicher vorzuführen, wobei die Mehrheit der Beispiele aus dem amerikanischen Alltag stammt.

Der (inhaltlichen) Fülle des Buches begegnet man am Besten, wenn man z.B. nach Stichwörtern sucht und auch mal „zwischendurch“ liest, wozu das Nachschlagewerk und Lehrbuch sehr gut geeignet ist. Insofern darf man es schon als Pflichtlektüre heranziehen oder besser empfehlen. Man darf auf weitere Veröffentlichungen des Verlages gespannt sein. Im Mai 2004 soll Zimbardos Klassiker „Psychologie“ in neuer Übersetzung und frischem Layout erscheinen. Wenn das kein Grund ist, mal wieder eine Buchhandlung aufzusuchen.

Erschienen bei PEARSON STUDIUM 2004.

Rezension von Michael Horn